Hubert Aiwanger Gast der FREIE-WÄHLER-Landesmitgliederversammlung

Hubert Aiwanger LMV 2019

Hubert Aiwanger während seiner Grundsatzrede.

Engin Eroglu mit großer Mehrheit als Landesvorsitzender wiedergewählt — Volksbegehren gegen Bienensterben beschlossen

Prominentester Gast und Redner der Mitgliederversammlung am Samstag im Bürgerhaus Wieseck in Gießen war Hubert Aiwanger, der stellvertretende bayerische Ministerpräsident und bayerischer Wirtschaftsminister.
Landesvorsitzender Engin Eroglu aus Schwalmstadt begrüßte herzlich neben dem „Promigast“ Aiwanger die vielen Mitglieder aus ganz Hessen im vollbesetzten Saal.

Aiwanger ging in seiner halbstündigen Grundsatzrede auf die wichtigen Funktionen der Partei FREIE WÄHLER in Deutschland und Europa ein. In den Reihen der FREIE WÄHLER fänden die Wähler politische Praktiker. „Wir sind die Spürhunde in der Politik und finden die Themen, die die Bürger berühren!“ betonte Aiwanger. Er sagte mit überzeugenden Worten: “Wir wollen wieder in das europäische Parlament!“

Seine Themenpalette reichte in seiner Rede von kommunalen Themen wie kostenfreie Kinderbetreuung und Abschaffung der Straßenausbaubeiträgen bis zu brisanten europäischen Themen eng verbunden mit der Weltpolitik. Die begeisterten Zuhörer dankten Aiwanger mit stehendem Applaus.

Bei der anschließenden Vorstandswahl konnte Landesvorsitzender Engin Eroglu ein Spitzenergebnis einfahren. Mit knapp 90 % der abgegebenen Stimmen bestätigten die Mitglieder die Vorstandsarbeit des Schwalmstädters, der auch auf Platz 2 der FREIE-WÄHLER-Europaliste steht. Ebenfalls bestätigte die Versammlung Ronald Berg (Münzenberg) als stellvertretenden Vorsitzenden, Rainer Drephal (Frankfurt) als Landesschatzmeister und Andre Wittmann (Schauenburg) als Beisitzer. Nicht mehr als stellvertretender Landesvorsitzender angetreten ist Rudolf Schulz (Obertshausen). Fortan bekleidet Laura Schulz (ebenfalls aus Obertshausen), Landesvorsitzende der JUNGE FREIE WÄHLER, dieses Amt. Neu in den Landesvorstand wurden außerdem als Beisitzer Thomas Kandziorowsky (Liederbach) und Peter Klug (Laubach) gewählt.

Engin Eroglu bedankte sich bei Rudolf Schulz und den ebenfalls aus dem Landesvorstand ausgeschiedenen Beisitzern Claudia Hauser (Büdingen) und Andreas Bendel (Mengerskirchen) für die jahrelange, konstruktive Vorstandsarbeit.

Zuvor hatte Eroglu auf das vergangene Jahr zurückgeblickt. In seinem Bericht stellte er die erfolgreiche Petition gegen die Straßenausbaugebühren heraus, die innerhalb weniger Monate das nötige Quorum erzielte. Als besonderen Erfolg der Partei nannte der Landesvorsitzende das Ergebnis der Landtagswahl. Mit drei Prozent der Stimmen haben die FREIE WÄHLER Hessen ein noch nie dagewesenes Ergebnis erzielen können. Nun liege der Fokus auf der anstehenden Europawahl. „Die Umfragen der Wahlforscher sehen uns derzeit mit drei, wenn nicht sogar vier Abgeordneten im Europäischen Parlament. Lasst und den Bürgerwillen nach Brüssel bringen!“, rief Eroglu der Versammlung zu.

Laura Schulz berichtete über die Arbeit der JUNGE FREIE WÄHLER Hessen. Rainer Drephal legte als Landesschatzmeister einen ausgeglichenen sechsstelligen Haushaltsabschluss für das vergangene Jahr vor.

Auf Antrag beschloss die Landesmitgliederversammlung mit großer Mehrheit ein Volksbegehren zur Rettung der Bienen und der Artenvielfalt zu starten. Vorbild soll das erfolgreiche Volksbegehren „Rettet die Bienen“ in Bayern sein.

Zum Video über die Landesmitgliederversammlung

Foto-Galerie

Die Teilnehmer des Landesparteitags mit dem neugewählten Vorstand (vorne): Von rechts: Ronald Berg, Andre Wittmann, Engin Erolgu, Laura Schulz, Thomas Kadziorowsky, Rainer Drephal, Peter Klug.