„Strabs“-Petitionseite der FREIE WÄHLER Hessen erstrahlt in neuem Glanz

Rudolf Schulz, stellvertretender Landesvorsitzender der FREIE WÄHLER Hessen

Bereits 50% der notwendigen Unterschriften gesammelt

Die Internetseite der FREIE WÄHLER Hessen für die Abschaffung der Straßenausbaugebühren www.strabs-hessen.de erstrahlt in neuem Glanz. Neben dem Link zur Onlinepetition werden jetzt auch den interessierten Bürgerinnen und Bürgern Informationen, Argumente und nützliche Hinweise angeboten. „Mit der überarbeiteten Internetpräsenz können wir die Menschen jetzt noch besser von unserem Einsatz gegen die Straßenbeiträge überzeugen!“, freut sich Rudolf Schulz, Vorsitzender des Landesverbands der freien Wählergruppen (FWG) und stellvertretender Vorsitzender der FREIE WÄHLER Hessen.

Inzwischen hat die Petition zur Abschaffung der Straßenausbaugebühren schon 50 Prozent des nötigen Quorums erreicht. „Dass in acht Wochen 7.500 Hessen unsere Petition unterzeichnet haben, zeigt, dass wir in ein Wespennest gestochen haben“, erklärt Schulz. Für den stellvertretenden Landesvorsitzenden liegt es auf der Hand, weshalb in dieser kurzen Zeit so viele Unterschriften zusammengekommen sind: „Gerade Grundstückseigentümer treibt die Angst um. Manch Hausbesitzer fürchtet nach einer Straßensanierung einen Gebührenbescheid, der schlicht existenzgefährdend ist. Damit muss in Hessen Schluss sein!“

Die FREIE WÄHLER Hessen rufen alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger dazu auf, die Petition zur Abschaffung der Straßenausbaugebühren zu unterzeichnen. Ab 15.000 Unterzeichnern aus Hessen muss sich der Landtag mit dem Anliegen befassen.

Das Thema „Strabs“ wird auch Thema am Samstag, 12. Mai, beim Wahlkampfauftakt der FREIE WÄHLER im Lahn-Dill-Kreis sein. Im Gasthaus „Zur Krone“ in Wetzlar-Münchholzhausen (Lindenstraße 27) stellen sich ab 18:00 Uhr die Landtags-Direktkandidaten Jürgen Kummer und Sascha Skopko der Öffentlichkeit vor. Vor Ort sind auch die Landesvorsitzenden Engin Eroglu und Rudolf Schulz, die die Anwesenden auf den aktuellen Stand beim Kampf gegen die Straßengebühren bringen werden.